Coronaarbeitsschutzverordnung und SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel

Sicherheit und Gesundheitsschutz haben oberste Priorität, wenn es um Arbeit in Zeiten der Corona-Pandemie geht. Dem Arbeitsschutz kommt dabei eine zentrale Rolle zu. Über die gesetzlichen Regelungen informiert die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA).

Corona-Fall im Betrieb – Was ist zu tun?

Diese Frage kann sich aktuell in jedem Betrieb stellen: Was ist zu tun, wenn ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin sich mit dem Corona-Virus infiziert hat oder der begründete Verdacht auf eine Infektion besteht. Eine neue Broschüre von Berufsgenossenschaften und Unfallkassen nennt die richtigen Ansprechpartner und gibt Hinweise, wie auch in dieser Situation Sicherheit und Gesundheit im Unternehmen bestmöglich gewahrt werden können. Lesen Sie mehr in der Pressemitteilung der DGUV vom 8.4.2020    https://www.dguv.de/de/mediencenter/pm/pressemitteilung_387841.jsp

Download der Broschüre hier

Umgang mit besonders schutzbedürftigen Beschäftigten

Diese Empfehlung richtet sich an die Verantwortlichen für den Arbeitsschutz im Betrieb, insbesondere an Arbeitgeber sowie Betriebsärzte und Betriebsärztinnen. Sie kann eine Hilfestellung in der arbeitsmedizinischen Vorsorge sein und bei der Beratung der Unternehmen zum Schutz besonders schutzbedürftiger Personen im Fall einer SARS-CoV-2-Epidemie unterstützen.

pdf-Download der Broschüre "Umgang mit, aufgrund der SARS-CoV-2-Epidemie, besonders schutzbedürftigen Beschäftigten"
 

FAQ zum Arbeitsschutz im Zusammenhang mit der SARS-CoV-2-Pandemie

Die FAQ-Liste zum Arbeitsschutz enthält folgende Themen:

  • Einfluss von SARS-CoV-2 auf die Gefährdungsbeurteilung
  • MNB - Bereitstellung und Kostentragung
  • Vorrang Infektionsschutz vor Vermummungsverbot in Fahrzeugen
  • Verwendung von Gesichtsschilden anstelle von Mund-Nasen-Bedeckungen
  • Hinweise zur Nutzung des ÖPNV
FAQ Coronavirus - Die DGUV antwortet
FAQ zum Versicherungsschutz im Zusammenhang mit der SARS-CoV-2-Pandemie

Die  FAQ-Liste  zum Versicherungsschutz enthält folgende Themen:

  • Versicherungsschutz bei der Notbetreuung in Kitas und Schulen
  • Versicherungsschutz beim Homeschooling
  • Versicherungsschutz im Homeoffice
  • Infektion mit SARS-CoV-2 als Arbeitsunfall
  • Versicherungsschutz auch, wenn Schutzausrüstung fehlt
  • Versicherungsschutz für freiwillige / ehrenamtliche Helfer
Ansteckungsgefahr durch Corona- und Grippeviren - Hinweise in Leichter Sprache

Einen Beitrag in Leichter Sprache zum Thema Ansteckungsgefahr durch Corona- und Grippeviren finden Sie unter dem folgenden externen Link:
https://aug.dguv.de/leichte-sprache/tipps-zum-schutz-vor-grippe-und-corona/

Hinweise zum Umgang mit Reinigungs- und Pflegemitteln

Beim Umgang mit Reinigungsmitteln können Gefährdungen auftreten. Daher sind Schutzmaßnahmen zu treffen. 
Öffnen: Hinweise zu Schutzmaßnahmen

Hinweise für Reinigungskräfte - SARS CoV 2

Bei Verwendung von Reinigungsmitteln können reizende, ätzende oder sensibilisierende Stoffe auftreten und die Haut und die Atemwege schädigen.
Öffnen: Hinweise zu den Gefährdungen

Mutterschutz im Zusammenhang mit COVID 19

Schwangere und Stillende sind gem. Mutterschutzgesetz besonders Schutzwürdige Personen. Daher ist für Schwangere und Stillende grundsätzlich im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung zu bewerten, welche Tätigkeiten ausgeübt werden können. Im Zusammenhang mit der SARS-CoV-2-Pandemie ergeben sich besondere Aspekte. Der Ausschuss für Mutterschutz (AfMu) hat eine Handreichung erstellt, die fachwissenschaftliche und rechtliche Bewertungen zusammenträgt und zu einer möglichst bundeseinheitlichenEntscheidungsgrundlage beitragen soll.
Hinweise zur mutterschutzrechtlichen Bewertung von Gefährdungen durch SARS-CoV-2 (Link zum BAFzA)

Hygienetipps der BZgA

Auf der Seite Infektionsschutz.de finden die Bildungseinrichtungen geeignete Materialien mit Hygienetipps für verschiedene Altersgruppen.
Hier geht es zur BZgA