Aufgepasst Brandenburg!

Am 09.08.2021 startete eine Kampagne zur Prävention von Verkehrsunfällen von Kindern, die verschiedene Partner (Polizei Brandenburg, ADAC Berlin-Brandenburg, Landesverkehrswacht und Unfallkasse Brandenburg) zusammenbringt und deren Aktivitäten vereint. Das gemeinsame Anliegen ist es dabei, die Verkehrserziehung/ Verkehrsunfallprävention in Brandenburg weiter voranzutreiben, ihr mehr Aufmerksamkeit und Wirksamkeit zu verleihen und eine Kampagne zu initiieren, die bei Kindern und Eltern gleichermaßen das Bewusstsein für die Gefahren und das richtige Verhalten im Straßenverkehr etablieren hilft. Eine gut gemachte, reichweitenstarke Kampagne ersetzt zwar nicht das Engagement und die Arbeit mit den Kindern vor Ort. Sie kann aber dabei unterstützen, die nötige Aufmerksamkeit und Reichweite zu schaffen, um das dringende Anliegen sichtbarer zu machen.

Dafür wird Der Christian (Kindern und Eltern aus dem KiKa bekannt) eingebunden. Die gemeinsame Verkehrserziehungskampagne schafft Aufmerksamkeit und Reichweite, indem sie auf ein prominentes Gesicht mit hoher Glaubwürdigkeit und Akzeptanz bei Kindern und Eltern setzt und alle wichtigen kommunikativen Hebel in Gang setzt, um eine nachhaltige Wirkung zu erzielen, die zu einem langfristigen Erfolg führt. Der Christian ist persönlich und agiert auf Augenhöhe der Kinder. Er vermittelt die Themen für Kinder emotional aber ohne „erhobenen Zeigefinger“.

Ziele der Kampagne:

  • Aufmerksamkeit für das Thema „Kinder & Verkehr“ generieren
  • Eltern, Kinder und Verkehrsteilnehmer für Gefahren und richtiges Verhalten sensibilisieren
  • Die Achtsamkeit aller Verkehrsteilnehmer fördern & Kinder für den Straßenverkehr fit machen
  • Zahl der Getöteten und Schwerverletzten im Straßenverkehr nachhaltig senken (im Sinne der Vision Zero)

Zielgruppen:

  • Kinder (Fokus auf Vorschüler, Erst- und Zweitklässler)
  • Eltern, Lehrer, Erzieher
  • Autofahrer, Radfahrer, E-Rollerfahrer etc.