Mund-Nase-Bedeckungen leisten einen wichtigen Beitrag, um die Ausbreitung von COVID-19 zu reduzieren

Derzeit erreichen uns zahlreiche Anfragen zum Infektionsschutz in Schulen sowie zu den Themen Mund-Nase-Bedeckungen, Hygiene, Lüften usw.

Um für Transparenz zu sorgen, verweisen wir auf das CORONA - DGUV-Informationsportal und dort die Rubrik „FAQ“, die eine Übersicht mit regelmäßig auftretenden Fragen und Antworten zum Thema Sicherheit und Gesundheit in Bildungseinrichtungen in der Zeit der Corona-Epidemie gibt. Hier sind – soweit von der Seite der Unfallversicherungsträger aus möglich – auch Antworten, auf Fragen zu den Mund-Nase-Bedeckungen (MNB) zu finden.

Wie das Umweltbundesamt (UBA) auf seiner Seite ausführt, leisten Mund-Nasen-Bedeckungen, wie Alltags- oder OP-Masken, einen wichtigen Beitrag, um die Ausbreitung von COVID-19 zu reduzieren. Berufsgenossenschaften und Unfallkassen liegen aktuell keine Informationen vor, die belegen, dass das Tragen einer MNB aus textilem Gewebe die Atmung in einem gesundheitsgefährdenden Maße beeinträchtigt oder eine so genannte ‚Kohlendioxid (CO2) -Vergiftung‘ auslösen könnte. Die Befürchtung, unter der Maske würde sich CO2 ansammeln und zum Einatmen gesundheitlich bedenklicher Konzentrationen führen, ist auch laut UBA unbegründet.

Diese FAQs sollen detaillierte Antworten in Ergänzung zu dem SARS-CoV-2 Schutzstandard Schule und den „Ergänzenden Empfehlungen der gesetzlichen Unfallversicherung zur Gefährdungsbeurteilung in Schulen“ geben. Sie werden laufend ergänzt und in Kürze auch um Fragen zu Desinfektionsmitteln und Raumtemperaturen erweitert.

Zur Haftungsfrage: Grundsätzlich steht der Besuch von Schülerinnen und Schüler von allgemein- oder berufsbildenden Schulen unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Ob ein Versicherungsfall (§ 8 Arbeitsunfall SGB VII) vorliegt, muss stets im Einzelfall geprüft werden.

Bei der Umsetzung konkreter Maßnahmen in Schulen sind die landesspezifischen Empfehlungen und Vorgaben der Schulbehörden bzw. des Bildungsministeriums verbindliche Grundlage.